Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines
1.1 Veranstalter
Die Auktion des ULTRASONE Kopfhörers Tribute 7 mit der Seriennummer 777 wird veranstaltet von der ULTRASONE AG, Bernrieder Str. 17, 82327 Tutzing.
1.2 Die ULTRASONE AG handelt bei der Auktion der Tribute 7 (Seriennummer 777) in eigenen Namen und auf eigene Rechnung. Der Versteigerungsnettoerlöse wird ausnahmslos und ohne Abzug von Kosten dem gemeinnützigen Zweck der Tabaluga Stiftung zugeführt. Es handelt sich hierbei nicht um eine Versteigerung im Sinne der deutschen Gewerbeordnung.
1.3 Die ULTRASONE AG versteigert einen Kopfhörer (1 Stück) des limitierten Tribute 7 Kopfhörers mit der einmaligen Seriennummer 777. Bei der ULTRASONE AG handelt es sich um eine deutsche Manufaktur, welche hochwertige Kopfhörer herstellt. Der auf dieser Plattform zu versteigernde Kopfhörer ist einer der limitierten Tribute 7. Insgesamt gab es nur 777 Stück dieser Serie, jeder Kopfhörer ist eigens mit eigener Seriennummer ausgestattet und damit ein Unikat.


§ 2 Registrierung und Mitgliedskonto
2.1 Um aktiv und verbindlich bei der Auktion um den ULTRASONE Tribute 7 (Seriennummer 777) teilzunehmen setzt eine Registrierung als Bieter voraus. Die Registrierung erfolgt kostenfrei durch Erstellung eines Bieterkontos. Die Registrierung als Bieter und die Teilnahme an Auktionen setzt die Zustimmung zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen voraus. Sie haben die Möglichkeit, diese AGB auf Ihrem Rechner zu speichern und/oder auszudrucken. Durch die Registrierung kommt zwischen ULTRASONE AG und dem Bieter ein Vertrag über die Nutzung der Plattform zustande ("Nutzungsvertrag "). Anspruch auf Abschluss eines Nutzungsvertrages besteht nicht.
2.2 Die im Rahmen der Registrierung abgefragten Angaben sind vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben. ULTRASONE AG ist berechtigt, einen Bieter von der Nutzung der Plattform durch Sperrung seines Bieterkontos, auch ohne vorherige Nachricht oder Abmahnung, ausschließen, wenn er unvollständige oder nicht wahrheitsgemäße Daten angegeben hat (insbesondere eine falsche oder ungültige E-Mail-Adresse) oder wenn ein anderer wichtiger Grund vorliegt (vgl. auch § 7).
2.3 Der Bieter ist verpflichtet, die im Rahmen der Registrierung angegebenen Daten im Falle von Veränderungen über sein Bieterkonto unverzüglich zu aktualisieren.
2.4 Bei der Registrierung wählt der Bieter einen Bieternamen und ein Passwort für sein Bieterkonto. Der Bieter ist dafür verantwortlich, dass der gewählte Bietername nicht in Rechte Dritter eingreift, insbesondere keine Marken- und Namensrechte Dritter verletzt. Der Bietername darf nicht aus einer E-Mail- oder Internetadresse bestehen. Wenn ULTRASONE AG feststellt, dass ein Bietername gegen diese Vorgaben verstößt, ist er berechtigt, diesen Bieternamen zu sperren. In diesem Fall wird ULTRASONE AG den Bieter per E-Mail auffordern, einen neuen Bieternamen zu wählen und diesen ULTRASONE AG mitzuteilen. ULTRASONE AG wird dann den Bieternamen entsprechend ändern und das Bieterkonto wieder freischalten.
2.5 Bieter sind verpflichtet ihr Passwort geheim zu halten und die Zugangsdaten zu ihrem Bieterkonto sorgfältig zu sichern. Sollten dem Bieter Anhaltspunkte dafür bekannt werden, dass sein Bieterkonto von Unberechtigten missbraucht wurde, so ist der Bieter verpflichtet, ULTRASONE AG umgehend hierüber in Kenntnis zu setzen.
2.6 Bieter haften grundsätzlich für alle Aktivitäten, die unter Verwendung ihres Bieterkontos vorgenommen werden, es sei denn, der Bieter hat den Missbrauch seines Bieterkontos nicht zu vertreten, weil er die ihm obliegenden Sorgfaltspflichten nicht verletzt hat. 2.7 Minderjährige sind nicht zur Teilnahme berechtigt. Die Bieterkonten sind nicht übertragbar. Bieter sind nicht berechtigt, mehr als ein Bieterkonto zu unterhalten.


§ 3 Nutzung der Plattform
3.1 Die ULTRASONE AG stellt den Bietern die Plattform mit den in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschriebenen Funktionen kostenfrei zur Verfügung.
3.2 Nach der Registrierung besteht ein Anspruch auf Nutzung der Plattform nur im Rahmen der Regelungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und im Rahmen der Verfügbarkeit. ULTRASONE AG ist berechtigt, den Betrieb der Plattform zeitweilig zu begrenzen oder einzustellen, insbesondere wenn Auktion der Tribute 7 mit der Seriennummer 777 erfolgreich beendet wurde.
3.3 Bieter können den Nutzungsvertrag jederzeit kündigen. Zur Kündigung genügt eine Mitteilung per E-Mail an infodesk@ultrasone.com. Auf laufende Auktionen, an denen der Bieter zum Zeitpunkt der Kündigung teilnimmt, hat eine Kündigung keinen Einfluss.
3.4 ULTRASONE AG kann den Nutzungsvertrag jederzeit mit einer Frist von 14 Tagen kündigen. Das Recht zur Sperrung eines Bieterkontos nach Ziffer ‎2.2 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleibt hiervon unberührt.


§ 4 Angebotsinhalt, Ablauf der Auktionen, Vertragsschluss, Benachrichtigung und Bezahlung
4.1 Auf dieser Plattform der ULTRASONE AG wird ab dem 07. Juli 2016 um 12:00 MEZ eine Charity- Aktion von 77 Tagen durchgeführt. Verlost wird Kopfhörer Tribute 7 mit der Seriennummer 777. Bei der Auflage des ULTRASONE Kopfhörers Tribute 7 handelt es sich um ein Produkt, dessen Angebot lediglich auf 777 limitiert wurde. Es wird lediglich einmal die Seriennummer 777 versteigert. Der Startpreis liegt bei 3.000 €, die Angebotsdauer beläuft sich auf 77 Tage (Enddatum: 22. September 2016 um 18:00 MEZ).
4.2 Ein Bieter nimmt das Angebot auf der Plattform der ULTRASONE AG, durch Abgabe eines Gebots über die Bieten-Funktion an. Sofern der Bieter durch sein Gebot zum aktuell Höchstbietenden wird, erhält er eine entsprechende Bestätigungs-E-Mail. Ein bestehendes Gebot erlischt, wenn ein anderer Bieter während der Angebotsdauer ein höheres Gebot auf ein Los abgibt. Jeder Bieter kann bei einer Auktion ein Maximalgebot abgeben. Das Maximalgebot stellt den Höchstbetrag dar, den der Bieter bereit ist, für den Artikel zu bezahlen. Das Maximalgebot bleibt den anderen Bietern verborgen. Bieten weitere Bieter auf den Artikel, so wird das aktuelle Gebot automatisch schrittweise erhöht, sodass der Bieter so lange Höchstbietender bleibt, bis sein Maximalgebot von einem anderen Bieter überboten wurde. Die Auktion schließt endgültig am 22. September 2016 um 18:00 MEZ. Bei Ablauf der Angebotsdauer kommt zwischen der ULTRASONE AG und dem zu diesem Zeitpunkt Höchstbietenden ("Ersteigerer") ein Vertrag über den Erwerb der Tribute 7 mit der Seriennummer 777 zustande. Für den Ablauf der Angebotsdauer ist die System-Uhrzeit der Plattform maßgeblich.
4.3 Sofern das höchste Gebot zum Ende der Angebotsdauer aus rechtlichen Gründen unwirksam ist, kommt ein Vertrag mit dem Bieter zustande, der das höchste wirksame Gebot abgegeben hat.
4.4 Kommt es zum Vertragsschluss zwischen der ULTRASONE AG und einem Bieter, so erhält der Ersteigerer eine Benachrichtigungs-E-Mail von der ULTRASONE AG, die alle relevanten Informationen zur abgelaufenen Auktion enthält, an die von ihm angegebene E-Mail Adresse.
4.5 Der Preis der Auktion des ULTRASONE Tribute 7 Kopfhörers (Seriennummer 777) ist als Endpreis zu verstehen. Der Endpreis umfasst auch eventuell anfallende Liefer- und Versandkostenweltweit, soweit das Angebot keinen abweichenden Hinweis enthält. Bei Versendungen ins Ausland übernimmt der Ersteigerer eventuell anfallende Kosten für Zoll sowie weitere zu entrichtende Steurern im Zielland. . Evtl. Mängelansprüche müssen direkt bei ULTRASONE AG geltend gemacht werden.
4.6 Käufer können Gebote nur zurücknehmen, wenn dazu ein berechtigter Grund vorliegt. Nach einer berechtigten Gebotsrücknahme kommt zwischen dem Nutzer, der nach Ablauf der Auktion aufgrund der Gebotsrücknahme wieder Höchstbietender ist und dem Verkäufer kein Vertrag zustande.


§ 5 Zahlung
Die Zahlung des für den Erwerb des ULTRASONE Tribute 7 Kopfhörers mit der Seriennummer 777 gebotenen Entgelts durch den Höchstbietenden ist ab dem Zeitpunkt des Zugangs der Benachrichtigungs-E-Mail über die erfolgreiche Ersteigerung beim Ersteigerer fällig. Die Zahlung des Entgelts erfolgt direkt auf das Konto von der ULTRASONE AG bei der Merkur Bank München, IBAN: DE317013 0800 0001 0001357 und BIC: GENODEF1M06 unter Angabe: „ Auktion Tribute 7“ . Die relevanten Zahlungsinformationen werden dem Ersteigerer ebenfalls in der Benachrichtigungs-E-Mail über den erfolgreichen Abschluss der Auktion mitgeteilt.


§ 6 Systemintegrität und Störung der Plattform
6.1 Es ist Bietern untersagt, Hilfsmittel in Verbindung mit der Nutzung der Plattform zu verwenden, durch die die Funktionsfähigkeit der Plattform beeinträchtigt werden könnte. Insbesondere ist die Nutzung automatisierter Datenverarbeitungsprozesse zur Abgabe von Geboten (z.B. "Sniper"-Software) unzulässig.
6.2 Bieter dürfen auch nicht außerhalb des regulären Auktionsablaufs Inhalte der Plattform blockieren, überschreiben, verändern oder in sonstiger Weise in die Plattform und/oder deren Inhalte eingreifen.
6.3 Es ist unzulässig, die auf der Plattform abgelegten Inhalte ohne vorherige Zustimmung der jeweiligen Rechteinhaber zu kopieren, zu verbreiten, in sonstiger Weise zu nutzen oder zu vervielfältigen, ausgenommen für den eigenen Gebrauch im Rahmen der Teilnahme an der Auktion.
6.4 Die Bieter haben die auf der Plattform einsehbaren Daten und gespeicherten Informationen, sofern sie diese zu Zwecken der Beweissicherung, Buchführung usw. benötigen, auf einem von der Plattform unabhängigen Speichermedium zu archivieren.


§ 7 Sanktionen, Sperrung und Löschung
7.1 Verstößt ein Bieter gegen Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, so ist ULTRASONE AG je nach Schwere des Verstoßes zur Vornahme der als notwendig erachteten Maßnahmen berechtigt. Hierzu zählen insbesondere die Ermahnung zur Einhaltung der Bestimmungen, sowie die vorübergehende oder dauerhafte Sperrungen des Bieterkontos oder dessen Löschung.
7.2 Unberührt von den vorstehenden Rechten bleibt das Recht zur fristlosen Kündigung des Vertrages aus wichtigem Grund durch ULTRASONE AG sowie eine Inanspruchnahme des Bieters auf Schadensersatz.


§ 8 Datenschutz
8.1 Die ULTRASONE AG speichert und verarbeitet die durch den Bieter bei der Registrierung angegebenen Daten und die im Rahmen der Nutzung der Plattform durch den Bieter anfallenden Daten zum Zwecke der Vertragsabwicklung und -bearbeitung. Dabei werden lediglich die für die Abwicklung des Nutzungsvertrages und der Auktion "Tribute 7" notwendigen Angaben verarbeitet. Die ULTRASONE AG beachtet die zum Schutz der Daten der Bieter geltenden gesetzlichen Vorschriften bei der Datenverarbeitung. Weitere Einzelheiten ergeben sich aus der Datenschutzerklärung.
8.2 Besteht die Auktion der einmal verfügbaren Tribute 7 (Seriennummer 777) in einem Ereignis von öffentlichem Interesse, über das möglicherweise in den Medien berichtet werden könnte, willigt der Bieter in die Verwendung entsprechender Berichte und Bilder durch die ULTRASONE AG ein. Ein Anspruch auf Vergütung besteht insoweit nicht. Die ULTRASONE AG ist berechtigt, entsprechende Berichte und Bilder im Rahmen der Plattform und der Werbung für die Plattform exklusiv, ohne inhaltliche oder zeitliche oder örtliche Beschränkungen zu veröffentlichen. Der Bieter versichert, dass er keinem Dritten Rechte eingeräumt hat, die der Einräumung entsprechender Rechte an der ULTRASONE AG entgegenstehen.


§ 9 Haftung von ULTRASONE AG gegenüber Bietern und Ersteigerern
9.1 Die ULTRASONE AG haftet nach den gesetzlichen Vorschriften für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit von der ULTRASONE AG, ihren gesetzlichen Vertretern, leitenden Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen. Gleiches gilt bei der Übernahme von Garantien oder einer sonstigen verschuldensunabhängigen Haftung sowie bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz oder bei einer schuldhaften Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Die ULTRASONE AG haftet dem Grunde nach für durch die ULTRASONE AG, ihre Vertreter, leitenden Angestellten und einfachen Erfüllungsgehilfen verursachte einfach fahrlässige Verletzungen wesentlicher Vertragspflichten, also solcher Pflichten, auf deren Erfüllung der Nutzer zur ordnungsgemäßen Durchführung des Vertrages regelmäßig vertraut und vertrauen darf, in diesem Fall aber der Höhe nach begrenzt auf den typischerweise entstehenden, vorhersehbaren Schaden.
9.2 Eine weitere Haftung von der ULTRASONE AG ist ausgeschlossen.
9.3 Soweit die Haftung von der ULTRASONE AG ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch zugunsten der persönlichen Haftung ihrer gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten und einfachen Erfüllungsgehilfen.


§ 10 Schlussbestimmungen
10.1 Dieser Vertrag unterliegt deutschem Recht. Gerichtsstand ist Starnberg.
10.2 Die ULTRASONE AG behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern, wenn die Änderung unter Berücksichtigung der Interessen der Bieter angemessen erscheint. In diesem Fall wird die ULTRASONE AG den Bietern die geänderten Bedingungen spätestens vier Wochen vor deren Inkrafttreten per E-Mail zusenden. Die geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten als akzeptiert, wenn ein Bieter nicht innerhalb von vier Wochen nach Empfang dieser E-Mail widerspricht. Die ULTRASONE AG verpflichtet sich, die Bieter in der E-Mail, mit der die geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen dem Bieter bekannt gegeben werden, auf die Rechtsfolge, insbesondere auf die Bedeutung der Frist, gesondert hinzuweisen.


Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Alle Gebote auf die Auktion der Tribute 7 (Serienummer 777) der Ultrasone AG sind rechtlich bindend. Wenn Sie eine Auktion gewinnen, gehen Sie rechtliche Verpflichtungen ein. Bitte überdenken Sie deshalb Ihr Gebot, bevor Sie es abgeben.
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt, die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:
ULTRASONE AG
Gut Raucherberg 3
82407 Wielenbach
Telefax: +49 881 901150 50
E-Mail: infodesk@ultrasone.com


Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren bzw. herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Kosten und Gefahr zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache.